In der Regel begegnen Männer der Männerarbeit kritisch. Und das ist im Kern auch völlig ok. Meist laufen Gespräche über Männerarbeit nach dem Muster ab: Hab ich das nötig? Und oft entscheiden Männer für sich, dass sie das nötig haben. Denn wer jung ist, das Gefühl hat, ALLES bewegen zu können, dem stellt sich die Frage gar nicht.

Nein. Als Mann sind wir prinzipiell gut. Und gut genug. Woran sollte ich also als Mann arbeiten? An mir? Ich will und werde mich nicht verbiegen lassen. Aber mit Mitte dreißig etwa werden Ehen schwieriger, berufliche Wettbewerber jünger und Kindererziehung (Pubertät) bringt echte Probleme.

Die Frage, die sich dann stellt: Verdränge ich noch oder werde ich schon gebrochen? Wir Männer sind Weltmeister im Verdrängen, denn „Probleme bereden bringt doch nichts!“ Das ist die Botschaft, die wir schon seit Kindesbeinen verstanden haben – der eigene Vater hat es meistens vorgelebt und es war gut, der Mutter (Kindergärtnerin, Schullehrerin …) nicht alles zu erzählen.

Männerarbeit beschäftigt sich in erster Linie mit Männern.

Was aber tun bei Gegenwind? Stelle ich mich meinen Problemen und Sorgen oder fliehe ich? Denn wie das Schilf im Wind, wird ein Mann gebrochen, der unflexibel, vielleicht fast tot auf die (Lebens-)Herbst- und Winterstürme sich nicht einstellen mag.

Hier setzt für uns Männerarbeit an: Wer über Karriere und Familienaufgaben seine Freundschaften ins Oberflächliche hat abdriften lassen, kann hier Mut fassen und sich aufbauen. Gemeinsam packen wir Ihr Problem an. Wir beschönigen es nicht als „Herausforderungen“, sondern stellen uns Ihren Sorgen, Ihrem Schmerz und den daraus sich ergebenden Aufgaben gemeinsam.

Innerhalb unserer Männerarbeit können Sie in vertrautem Kreis darauf bauen, dass hier nicht gelabert wird, es werden keine Bäume umarmt oder Wut aus dem Bauch getrommelt – Hier wird gemeinsam an Problemlösungen gearbeitet: Tatsachen auf den Tisch, Alternativen aufzählen, Erfahrungen austauschen, Entscheidungen abwägen und treffen, Maßnahmen festlegen, Resultate visualisieren. Nur um- und durchsetzen müssen Sie sie selbst. Wobei wir auch hier Hilfe anbieten.

Männerarbeit braucht aber auch Mut.

Unsere Männerarbeit gibt Ihnen die Kraft dazu. Wenn Sie Mut genug haben, sie auch zu nutzen!

Ziel unserer Männer-Arbeit ist es, dass Sie sich bewusst Zeit für sich und Ihre Belange selbst nehmen und dadurch zur Ruhe kommen. Ein weiteres Ziel unserer Männerarbeit ist es auch, dass Sie für sich oder mit Begleitung Ihren jetzigen Standpunkt klären sowie neue Wege des Umgangs mit anderen Menschen und mit sich selbst entdecken.

Durch diese Reflexion unter unserer Anleitung haben Sie die Möglichkeit zur Neuorientierung. Ihre persönliche männliche Handlungsfähigkeit wird erhöht, Sie lernen von und durch die anderen und dabei sich selbst besser kennen. Sie finden neue und vielleicht überraschende Antworten auf Ihre Fragen.

Bayern beinhaltet unter anderem folgende Orte: München, Regensburg; Nürnberg; Würzburg, Erlangen; Augsburg; Bad Tölz; Garmisch-Partenkirchen; Starnberg; Bayreuth; Landshut; Ansbach; Ingolstadt; FÜrth; Bamberg; Aschaffenburg; Kempten; Rosenheim; Schweinfurth; Neu-Ulm; Passau; Hof; Freising; Straubing; Amberg; Weiden in der Oberpfalz; Kaufbeuren; Coburg; Memmingen; Neumarkt in der Oberfpalz; Dachau; Schwabach; Germering; Deggendorf; Fürstenfeldbruck; Forchheim; Kulmbach; Schwandorf; Neuburg an der Donau; Landsberg am Lech; Lindau; Kitzingen; Bad Kissingen; Günzburg; Nördlingen; Dillingen an der Donau; Traunstein; Bad Reichenhall; Donauwörth; Marktredwitz; Weissenburg in Bayern; Selb; Neustadt bei Coburg; Eichstätt; Dinkelsbühl; Rothenburg ob der Tauber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.