Affären, Affairen, Affairen..

Die Angst, etwas zu verpassen – die kenne ich. Die Folgen – auch: https://www.businessinsider.de/eine-ganze-generation-hat-die-liebe-verlernt-aus-angst-etwas-zu-verpassen-2017-10?fbclid=IwAR3Xa7LdKQ-H5yreoge_aIQFZyGvG_gkrr2fX2F0BROaPrpfZRSXrL7epCo Unglaublich spannend und reflektiert beschrieben, bis zum Schluss von einem Mann, hier: https://www.joyclub.de/magazin/sex/4412.was_drei_jahre_affaere_mit_mir_gemacht_haben.html Wird das jetzt zur „Normalität“? Für sie, für jetzt.de, offensichtlich. Frau beschreibt, wie

„Wozu sind Männer gut?“

Langer, ausgewogen- sachlicher Artikel: „Wir müssen diese Frage aus einer kulturellen Perspektive beantworten. Das kulturelle System, das seine Männer und Frauen am effektivsten einsetzt, übertrifft die konkurrierenden Systeme und stabilisiert sich so. Eine Kultur stützt sich auf Männer, um die

„Toxische Männlichkeit“ unter „Männlichen Linken“

Lieber Arne Hoffmann, Lucas Schoppe, Christian Schmidt,Kommentatoren,von hier: https://allesevolution.wordpress.com/2018/12/11/toxische-maennlichkeit-als-vergiftungsmetapher-und-feld-und-festung-strategie/#comments so gerne ich die G´schaftlhuberei um die „richtigen Worte“ mag, Konfuzius ganz vorne, aber wann wird endlich aufgehört, herumzusoziologisieren, die Worte von links nach rechts, von oben nach unten zu wenden, bis das