Netzfund: EIN BEWUSSTER FREIER MANN

Warum ein freier bewusster Mann
das furchterregendste für eine schwache Frau ist…

Ein freier Mann ist etwas, was bei schwachen Frauen am meisten Ängste auslöst.

Weil, wenn sich mal ein Mann befreit hat,
kann er nicht trainiert werden, nicht beeinflusst werden, nicht kontrolliert werden.
Er kann nicht mehr manipuliert werden
in etwas, was wir möchten, dass er ist.
Du beschwerst dich, dass dein Mann nicht stark genug ist, dass er dich nicht hart genug,
gut genug oder öfter fickt. Dass er nicht leidenschaftlich, aufregend oder männlich genug ist.

Du sagst, du möchtest einen König, der gefestigt und reif ist. Aber all das und noch mehr, ist nicht das, was du bekommst.
Das würde nämlich bedeuten, dass deine Disneyprinzessinfantasien und die christlich konditionierten Ehen, die sie nähren, Gefahr laufen, komplett zerstört zu werden.

Und dieses Zeug ist furchterregend.

Ein Mann, der nicht abhängig ist von Mamis Liebe, der nicht so nach ihr hungert und Schiss hat,
sie nicht zu bekommen, dass er dafür alles tun wird. Der nicht zaghaft versucht, all seine Wünsche und Bedürfnisse wegen dir hinten anzustellen.

Bei dem sich nicht die Fäden seiner Geldbörse
mit jedem „ja, Liebling“ enger um seine Eier zuziehen. Die Integrität eines freien Mannes
ist ihm wichtiger als sein Bedürfnis
nach deiner Bestätigung.

Er liebt dich, aber sich noch mehr.
Ein freier Mann sagt „nein“, wenn er „nein“ meint, und „ja“ wenn er „ja“ meint.
Und er ist 100% dazu verpflichtet, seine Wahrheit und seinen Weg zu leben, unabhängig davon, ob du wählst, mit ihm zu gehen oder nicht.

Diese Art von Mann ist beängstigend,
weil die schwachen Frauen in eine Position bringt,
wo unsere bewährten und getesteten Maschen
nicht mehr funktionieren.

Wir können nicht mehr mit unseren femininen
sexuell-emotionalen Superkräften und Tricks kontrollieren, die an jedem anderen Mann funktionierten, seit wir „Papas Mädchen“ wurden. Wo wir um all seine Schwachstellen wussten und ihn triggern, verführen, überwältigen, ködern und frustrieren konnten, um das zu bekommen, was wir wollten.

Wenn ein Mann frei ist, können wir ihn nicht für unsere eigene Bedeutung von Sicherheit, Geborgenheit und Halt benutzen.

Und plötzlich werden diese Sachen unsere eigene Verantwortung.

Wir werden gezwungen, unseren eigenen Weg zu gehen, und unsere eigene Wahrheit und Ganzheit zu finden.
Du möchtest, dass er deine Wildheit umarmt und liebt, oder? Aber, was ist mit seiner?

Einen Mann nicht kontrollieren zu können
ist für eine schwache Frau verdammt furchterregend, mit Erinnerungen an Hexenjagd und Verbrennungen in unserem Blut, Missbrauch, Folter, Kontrolle und Vergewaltigung in der kollektiven Erinnerung des Frauseins.

Aber täusche dich nicht im Glauben,
wir wären das schwächere/bedürftigere/missbrauchtere Geschlecht.
Über die Jahre haben viele von uns gelernt,
auf eine verdeckte Art, die Oberhand zu behalten/zu gewinnen.
Du denkst, das Patriarchat ist eine gefährliche Kraft von Kontrolle und Unterdrückung.

Das ist auch eine Frau, die damit jongliert,
die ihr Wissen für Sie selbst gewinnbringend anwendet/benutzt. Aus Schwäche.

Das Ding, was geschaffen wurde,
um uns zu besitzen, haben wir umgedreht – um sie zu besitzen. Die Männer.

Vielleicht ist dies die Zeit des Zurückzahlens,
wer weiss?
Aber Fakt ist, wir alle leiden darunter.
Denn – Mann oder Frau – niemand ist da, um Besitz zu sein, um an der Leine geführt zu werden, um Belohnungen bei gutem und Strafen bei schlechtem Benehmen zu bekommen.

Es ist ein Teil in uns, der es geniesst, alles zu bekommen, was wir möchten.
Die Prinzessin
Die Göre
Das kleine Mädchen
Sie möchte kein „nein“ hören. Nie.
Sie möchte, wie sie will. Immer.
Aber der Preis ist gross, den er zahlt, wenn sie das Sagen hat.

Das ist seine Entmännlichung und ihr Tod als „seine“ Frau.

Ein wahrer Mann bekommt keinen Ständer bei kleinen Mädchen, so wie wir nicht feucht werden bei kleinen Jungs.
Und dennoch heizen wir uns gegenseitig an,
genau das zu tun, und wundern uns dann,
wenn der Funke nicht mehr da ist.
Und das Beängstigendste an einem freien Mann
ist zugleich das Schönste.

Denn von einem freien Mann Liebe zu bekommen
ist das Nährendste, Ehrwürdigste, Mächtigste,
dass du je bekommen wirst.

Weil, wenn er mit dir ist, weisst du, genau dort möchte er sein.

Wenn er dich wählt, weisst du, aus jedem Teil seines Seins ist es seine Wahrheit. Nicht, weil du an ihm „gearbeitet“ hast. Nicht auf Grund von Konditionierung, oder Angst, oder Regeln der Verbindlichkeit.

Weil du in Hingabe ihm erlaubt hast, so zu sein,
wie er ist und von da aus die wahre Liebe blühen kann. Weil du ihm wahrhaftig begegnen kannst
und ihn empfangen kannst, als den, der er ist,
statt einer verwässerten Kompromissversion von ihm, die nur deshalb hervorkam,
weil du mit den Lippen auf die richtige Art geschmollt hast.

Weil er insgeheim der Mann ist, den du wirklich willst. Der nicht perfekte Kerl, den du sowas von „verdienst“. Der dich nicht immer glücklich machen wird, der dich herausfordert, dich ängstigt, dich nicht immer beglückt, denn dein Glück ist nicht sein Job,

es ist Deiner.

  • V. Florence