„Wenn die Sprache nicht stimmt, dann ist das, was gesagt wird, nicht das, was gemeint ist. So kommen keine guten Werke zustande. Also dulde man keine Willkür in den Worten.“ Konfuzius (551 – 479 v. Chr.)
(Und auch nicht mit Gender!)

Der Strohmann, die Strohpuppe ist eine sog. „rhetorische Figur“, ein Argumentationsstil, der wie ein Virus die Diskurse ver- unmöglicht hat. Vom Talkmaster bis zum Lehrer, vom Freund bis zu Eltern und Partnern – es ist nicht möglich, mit Menschen zu sprechen, die das praktizieren. WEHREN wir uns gegen diese niederträchtige Rhetorik!

Die sog. “ Strohmann Rhetorik“, diese Form der Argumentation ist TOXISCH. Sie zerstört Freundschaften, Familien- die Gesellschaft. ÄCHTET SIE! Was ist „Strohmann Rhetorik“, wer benutzt sie und wie funktioniert sie? Und was können wir dagegen tun? Strohmann Rhetorik wurde benutzt von den radikalen Taliban im Iran. Sie wurde und wird auch hier benutzt, um die Gegner des allgemeinen Kopftuchgebotes zu diffamieren, man nannte sie „islamophob“. Eine Phobie ist eigentlich eine Geistesstörung, eine Angststörung, eine Krankheit. Wer also Kritiker von was auch immer mit einer Phobie beschimpft, zerstört diese Menschen auf der rationalen Ebene und auf der emotionalen Ebene, vor allem macht derjenige eine normale Argumentation unmöglich. Wie sieht es demnach mit dem Vorwurf der Homophobie aus? Diese Vorwürfe sind falsch und niederträchtig, sie zerstören den Diskurs und das VERTRAUEN zwischen den Menschen. Wir müssen diese miesen Tricks offenlegen und ächten.
warum, wie das funktioniert und was wir dagegen tun können und müssen, im Video, hier